Projekt Donauhalle

Neue Halle für Messe Tulln: Erfolgskurs geht weiter

Bis 2020 wird am Gelände der Messe Tulln die fast 50 Jahre alte Rundhalle durch die multifunktionale  Donauhalle auf internationalem Standard ersetzt und ein neuer Hochfrequenzeingang geschaffen. Insgesamt werden 8.7 Millionen Euro investiert und das Modernisierungsprogramm abgeschlossen.



 

Der Neubau der Donauhalle ist ein weiterer Bestandteil für die Sicherung und den qualitätsvollen Ausbau des Messebetriebes. Die Messe Tulln hat sich in den letzten Jahren massiv entwickelt, ist heute der viertgrößte Messestandort Österreichs und wird mit der großartigen Arbeit des Managements und  Investitionen wie dieser weiterhin österreichweit für Qualität und Professionalität stehen“, so Bürgermeister  Peter Eisenschenk über die aktuellen Ausbaupläne der Messe Tulln.

Vizebürgermeister und Wirtschaftsstadtrat Harald Schinnerl: „Die Messe ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für Tulln – sie bringt jährlich tausende Gäste in unsere schöne Stadt und trägt einen wichtigen Teil zur Wirtschaftsleistung bei.“

 „Der Neubau der Donauhalle mit dem neuen Eingangsbereich am Messegelände Ost erfolgt zum richtigen Zeitpunkt im aktuellen Wachstumskurs und wird die starke Marktposition der Messe Tulln deutlich festigen“, so Messe Tulln Geschäftsführer Wolfgang Strasser.

Neue Donauhalle, Messerestaurant und Eingangsbereich
Die neue Donauhalle soll die bisherige Rundhalle ersetzen und eine Fläche von mehr als 2.600 Quadratmetern umfassen. Sie grenzt direkt an die bestehende Halle 2 an. Durch den neuen Übergang zur Halle 3 wird das gesamte Messegelände barrierefrei und überdacht begehbar sein. Direkt an die neue Donauhalle angeschlossen wird ein neues Restaurant, darüber hinaus soll ein Foyer mit einem Kassabereich südlich der Halle 2 errichtet werden. Dadurch wird auch ein zeitgemäßer, repräsentativer Eingangsbereiches am zur Stadt Tulln nächstgelegenen Eingang Ost geschaffen.

Multifunktionshalle bis 2020
Die neue Halle wird alle Betriebs- und Sicherheitsanforderungen erfüllen, die sie zu einer vielfältig nutzbaren Multifunktionshalle machen – mit einer Raumakustik, die neben Messen auch Konzerte ermöglicht, bis zu allen Erfordernissen für Veranstaltungen wie Bälle, Tagungen, Tageskongresse und Firmenevents. Der Zeitplan ist – wie auch schon beim Bau der Halle 3, der größten Messehalle Niederösterreichs – ambitioniert: Nach der Int. Gartenbaumesse Tulln im Jahr 2019 wird im Herbst 2019 der Spatenstich gesetzt und schon im März 2020 soll die Halle fertiggestellt sein.

Insgesamt 36 Mio. Euro Investitionen 
In den letzten 10 Jahren wurden durch die Messe Tulln 27 Mio. € für die Modernisierung und für Neubauten wie zuletzt die Halle 3, Niederösterreichs größte Messehalle, investiert. Mit den nun geplanten Investitionen für die multifunktionale Donauhalle und den Hochfrequenzeingang Ost erhöht sich das Gesamtvolumen an Neuinvestitionen somit auf 36 Mio. €. 

Zahlen und Daten zur Erfolgsgeschichte der Messe Tulln
In den letzten 10 Jahren hat sich die Messe Tulln zu einem der führenden Messeveranstalter Österreichs entwickelt: Seit 2008 hat sich der Umsatz der Messe verdoppelt. Der Messestandort Tulln verfügt mit der Boot Tulln, der Internationalen Gartenbaumesse, der HausBau & EnergieSparen, der pool + garden & Kulinar, der Bike Austria sowie der Austro Agrar über ein attraktives Angebot an Messen. Zusätzlich hat sich Tulln als Veranstaltungsort für diverse Events etabliert. Im Jahr 2017 wurden bei den Messen in Tulln circa 2.600 ausstellende Firmen sowie rund 350.000 Besucherinnen und Besucher gezählt.

Info & Facts

Messe Tulln GmbH
A-3430 Tulln, Messegelände
Tel: +43/(0)2272/62403-0
Fax: +43/(0)2272/65252
e-mail: messe@tulln.at

Service-Center

Im Service-Center finden Sie alle wichtigen Informationen auf einem Blick.

Ticketshop
Messekalender
Ermäßigungsbon
Newsletteranmeldung
Tulln Erleben